Meine Klanginstrumente

 

Das Monochord 

 

_MG_2227Das Monochord kommt ursprünglich aus dem griechischen Raum und wurde von Pythagoras erbaut.
Mein selbstgebautes Monochord ist mit 27 Saiten bespannt, die alle auf ein tiefes CIS (432Hz) gestimmt sind. Es ist die Tonfrequenz, die mit dem Menschen, der Natur und dem Kosmos im EIN-KLANG schwingt.

Mehr über das Monochord erfahren

 

Das Liegemonochord / die Klangliege

IMG_6481

Ebenfalls mein selbstgebautes Liegemonochord, auch Klangliege genannt, ist eine Sonderform des Monochords. Während der Klient auf der Klangliege auf einer Hirseauflage liegt, sitze ich daneben und bespiele die 55 Saiten von unten her. Jede Saite ist gleich hoch auf ein F gestimmt auch auf der Tonfrequenz 432Hz.

Mehr über das Liegemonochord / die Klangliege erfahren

 

 

Tibetische Klangschalen

IMG_6417

Klangschalen kommen ursprünglich aus Tibet, Nepal, Indien, China und Japan.
Die Behandlung mit Klangschalen ist eine sanfte Art mit jedoch grosser Wirkung.

Mehr über die Tibetischen Klangschalen erfahren

 

Der Gong

_MG_2184Den Gong gibt es seit über 3500 Jahren. Er verbreitete sich von Indonesien aus nach Thailand, Burma, Kambodscha, Vietnam, China, Japan, Korea bis nach Europa. In Europa wird er in klassischen Orchestern, in der Klangtherapie und der Meditation eingesetzt.

Mehr über den Gong erfahren

 

 


Die Klangröhren

_MG_2202

Die Klangröhren dienen zur Synchronisation der beiden Gehirnhälften. Sie wurden von Hans Hägi Santana erfunden und bei vielen Behandlungen schon sehr erfolgreich eingesetzt.

Mehr über Klangröhren erfahren