Der Gong

 

20170315_112155Den Gong gibt es seit über 3500 Jahren. Er verbreitete sich von Indonesien aus nach Thailand, Burma, Kambodscha, Vietnam, China, Japan, Korea bis nach Europa. In Europa wird er in klassischen Orchestern, in der Klangtherapie und der Meditation eingesetzt.

Der Gong ist eines der gewaltigsten Instrumente, er ist Urgewalt pur. Die Schwingungen des Gongs dringen mit einer enormen Intensität tief in den Menschen ein und das Spektrum an Empfindungen ist gewaltig und einiges stärker als bei anderen Klanginstrumenten.

In der Klangtherapie verwende ich ihn, um verbrauchte Energien wie Stress oder Müdigkeit abzuführen und neue Energien zuzuführen. Sein kräftiger Klang kann auch sehr gut Blockaden auflösen und anfängliche Angst in Vertrauen umwandeln. Er gibt ein Signal, kündigt eine Veränderung oder etwas Neues an.